Solveig Hanssen


Direkt zum Seiteninhalt

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!
Eigentlich gehöre ich noch in die Steinzeit und die Nutzung von Medien wie der des Internets stellt mich vor ziemliche Herausforderungen. Dies ist meine erste Homepage, und sie wird sich im Laufe der Zeit noch sehr verändern, aber erst einmal bin ich sehr froh, Ihnen meine Arbeit auf diese wunderbare Weise präsentieren zu können!

Ich lebe seit vielen Jahren freiberuflich als Künstlerin und Musikerin. Allerdings weiß ich nicht so genau, wo da die Grenze verläuft, denn manchmal glaube ich, dass ich meine Bilder hören kann und die Musik, die ich höre, spiele oder komponiere, sehen.






Wenn ich arbeite, egal ob als Künstlerin, Musikerin, Kunsthandwerkerin oder Lehrerin / Kursleiterin, möchte ich gerne teilen: meine Begeisterung, mein Wissen. Künstlerische Arbeit wendet sich immer direkt an ein Gegenüber, imaginär oder wirklich.

Ich zähle nur ungern auf, was ich alles mache, da es auf andere schon mal ein wenig verwirrend wirkt. Aber alles was ich mache, mache ich mit der gleichen Leidenschaft: ob ich musiziere, unterrichte, ein Bild male oder einen Nähkasten restauriere.

Ich musiziere, male, unterrichte (Einzelunterricht und Kurse), nähe (nahezu alles, was man aus Stoff nähen kann, besonders gern selbst entworfene Kleidung aus edlen Stoffen, aber auch Weihnachtsschmuck und alles was man sonst so brauchen kann. Ich sticke, meist auf Seide (Nadelmalerei). Ich arbeite gern mit Holz, entwerfe z.B. Möbel, die mein Mann dann baut.
Ich male nicht nur Bilder, sondern z.B. auf Sperrholz täuschend echte Kachelpaneele, die ich nach Maß fertige und die man beim Umzug mitnehmen kann. Ich liebe besonders alte holländische Kacheln und je länger (und lieber) ich Kacheln male, desto mehr Gefallen finde ich an gesprungenen, beschädigten Kacheln.

Besonders fasziniert mich auch Buchmalerei. Ich zeige hier ein Werk das sich nicht unbedingt als Sofabild eignet, aber viel über meine Arbeit verrät. Keine Sorge, ich schlage mich nicht nur mit schweren politischen Problemen oder Ereignissen herum, aber rein Dekoratives beschränke ich gern auf meine Arbeit als Kunsthandwerkerin (Kachelpaneele, bemalte Möbel, Kleidung, Textilien für den Gebrauch, Weihnachtsschmuck, etc.). Auch wenn die Farbigkeit meiner Bilder aufmunternd und dekorativ wirken (sollen sie auch!), will ich doch noch etwas mehr damit sagen.

Im Augenblick beginnt wieder einmal die Zeit, die mir im Jahr die liebste ist und zwar die Weihnachtszeit. Für mich herrscht natürlich das ganze Jahr Weihnachtszeit, da ich immer am Planen und Entwerfen bin, was ich meinen Kunden in der nächsten Weihnachtszeit bieten möchte, aber um diese Zeit verwandelt sich mein Atelier in eine Weihnachtswunderwelt, die ich eigentlich nur aus Kinderbüchern kenne. Ich habe immer gern Kinderbücher gelesen und besonders die über Weihnachten. Viellicht bin ich (nach einigen Umwegen) Kunsthandwerkerin geworden, damit mein Atelier den Abbildungen gleicht, die die Werkstatt zeigen, in denen Petrus oder den Weihnachtsmann und die Engel oder Wichtel für Weihnachten arbeiten?
Ich treffe immer wieder auf Menschen, die sich beschweren, dass in den Geschäften viel zu früh Ware für Weihnachten auftaucht, aber wenn ich Ende November mit der Produktion beginnen würde, könnte ich meine Kollektion etwa zu Ostern präsentieren, denn ich entwerfe und fertige ganz allein aus Holz, Papier, Stoff, Perlen und vielem anderen alles nur
Erdenkliche, was Weihnachten zu einem ganz besonders schönem Fest machen kann.
Da ich nicht über das Netz verkaufe, sollte man mich in meinem Atelier besuchen. Um meinen Kunden nicht die Überraschung zu nehmen, werden Sie hier auch nur wenig Bilder davon sehen. Ich setze noch ganz altmodisch auf den direkten Verkauf, und der macht mir und meinen Kundinnen und Kunden sehr viel Spaß. Ich empfange nie mehr als eine Kundin, einen Kunden zur Zeit. Die oder der darf allerdings seine Familie, Freunde und Kollegen mitbringen.
Als einzelner Kunde hat man die notwendige Ruhe und kann die Stimmung wirklich genießen. Und wer sein Gewissen beruhigen will, kauft einfach eine Karte (2 Euro) oder einen Anhänger (1 Euro).
Schicken Sie mir eine Mail mit Ihrer Telefonnummer, und ich rufe Sie zurück und wir vereinbaren einen Termin. Ich verspreche Ihnen, Sie werden verzaubert sein, wenn Sie sehen, was ich zu bieten habe.



Im Laufe der nächsten Wochen werde ich von vielem, was ich mache, Bilder auf meine Website stellen. Jetzt möchte ich zumindest einen Teil meiner Arbeit präsentieren.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü